Kopfschmerzen – Nerven behalten

Kopfschmerzen sind unangenehm, doch nur selten findet man die Ursachen für die Kopfschmerzen heraus. Denn oftmals liegen die Gründe für Kopfschmerzen auf einer psychologischen Ebene. Nur in wenigen Fällen können die Kopfschmerzen auf eine physische Ursache zurückgeführt werden. So kann beispielsweise ein hoher Blutdruck für die Kopfschmerzen verantwortlich sein. Diese Kopfschmerzen zeigen sich meist als Gefühl von Schwere und Druck. Auch Schlaflosigkeit kann zu Kopfschmerzen führen, wenn bestimmte Nervenbahnen überbeansprucht werden.

Bei der Polyneuropathie sind größere Bereiche und womöglich mehrere Nerven betroffen. Bei der Polyneuropathie sind es andere Faktoren, die Nervenschäden verursachen können. Diabetes ist mit Abstand der häufigste Grund für Nervenschäden, da der Stoffwechsel auch auf die Nerven einwirken kann und so Veränderungen zu Schäden führen können. Daneben sind auch Vitaminmangel und Sauerstoffmangel nicht selten ein Grund für Nervenschmerzen und Kopfschmerzen.

Neuropathie ist eine Erkrankung, von der sicher noch nicht so viele gehört haben. Bei der Neuropathie handelt es sich nervenbedingte Schmerzen, die sich aus als Kopfschmerzen äußern können. Ursache der Schmerzen ist meist eine Beschädigung der Nerven aufgrund mechanischer, toxischer oder viraler Einwirkung. So können Operationen und Schnitte, sowie Verletzungen zu Nervenschäden führen. Auch das Sitzen in einer unbequemen Position kann dazu führen. Der körpereigene Schutzmechanismus bewirkt aber, dass wir uns umdrehen und die Position wechseln.

Bei Operationen wird der Körper aber lahmgelegt und so kann es sein, dass ein Nerv überdehnt wird oder gar reißt. Der Körper kann darauf nicht reagieren. Nicht immer muss es allerdings eine Operation sein. Wer Pech hat kann Nervenschäden durch eine einfache bakterielle Infektion davontragen. Unterschieden wird bei der Neuropathie des Weiteren in unterschiedlichen Kategorien. So gibt es die Mononeuropathie, bei der einzelne Nerven beschädigt sind. Der betroffene Bereich ist in der Regel klein und die Beschwerden sind ertragbar.

Bei Kopfschmerzen die mit weiteren Schmerzen einhergehen, sollte man daher eine Neuropathie nicht gänzlich ausschließen. Je früher die Ursache entdeckt wird, desto schneller können sich die Nerven wieder regenerieren. Man sollte daher nicht warten bis die Nerven irreparabel sind, sondern schnell reagieren. Auch wenn die Neuropathie nicht für die Kopfschmerzen verantwortlich sind, so kann man doch einiges versuchen, um auch diese Schmerzen wieder loszuwerden.

About Andreas Fuchs

Ich bin Andre Fuchs, 56 Jahre alt und Doktor med. aus München. Zusammen mit meiner Frau führe ich seit nun über 20 Jahre eine kleine Praxis in einem Vorort von München. Zudem bin ich leidenschaftlicher Blogger und versuche euch hier auf meinem Infoportal, Tipps, Blogartikel und Anregungen über die Themen Kopfschmerzen, Gesundheit, Ernährung und Wohlbefinden zu geben.

Schreibe einen Kommentar

*